Klient_innenstimmen

Schon gleich beim ersten Blick in Deine Augen fühlte ich mich gesehen und verstanden. Deine Art, mir Fragen zu stellen, hat mich schon so oft wieder mit mir in Kontakt gebracht – obwohl ich davor nur im Kopf war und nicht mehr kapierte, worum´s eigentlich gerade geht.

E. D. Kindergärtnerin

 

Seit ich zu Dir komme fällt es mir leichter zu verstehen, dass meine Essanfälle eigentlich nur heißen, dass ich leben will. Danke, dass Du mich immer wieder neu ermutigst, mich auszuprobieren!

I. B. Bürokauffrau

 

Dass bei einer Essstörung keine und keiner die Schuld hat – auch nicht ich – und dass es ein Leben danach gibt – ohne diesen ewigen Terror im Hirn, was ich wann mit wem essen darf und werde – das muss einem ja erst einmal wer sagen. Und dann hast Du´s irgendwie auch noch so rübergebracht, dass ich es Dir geglaubt und mich auf den Weg gemacht hab. Wahnsinn! Besser gesagt, der Wahnsinn wird langsam weniger.

R. S. Studentin